Vorsprung durch Wissen und Vernetzung

Wer nichts verändert, der verändert nichts.
Wer nichts verändert, der verändert nichts.

TBM bietet Social Networks für Zeitungsmenschen. Online und in der echten Welt. Seit fast 25 Jahren. Wir informieren, vernetzen und beraten. Motto: Wer nichts verändert, der verändert nichts. Wir sind neugierig, fragen, lernen, teilen Wissen und geben Impulse. Dafür befeuern wir das Marketingnetzwerk pro-TZ und mit dem BDZV e.V. die jule : Initiative junge Leser. Zudem betreiben wir ein schickes Personalkarusell.


Alexander Wolf neuer Leiter Lesermarkt in Nürnberg

Der Verlag Nürnberger Presse hat sich personell verstärkt: Seit dem 1. Mai ist Alexander Wolf in der Abteilung Marketing und Vertrieb für den Bereich Lesermarkt verantwortlich. Er übernimmt diese Aufgabe von Interims-Leiterin Eveline Reis.

mehr lesen

Mit Kinderbürgerfesten zur Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland

Martin Wunnike (Mänk), Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags in Regensburg, wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

 

mehr lesen

Abonaut des Jahres

Heute wurde der „Abonaut des Jahres“ auf pro-tz.de (+) veröffentlicht. Geehrt wird eine Persönlichkeit, die es so kein zweites Mal in der Verlagswelt gibt. In dr Krze lgt die Wrze: Herzlichen Glückwunsch aus Papertown / AboValley!

mehr lesen

Zusatzerlöse mit zwei Rädern

Wenn Sie auf Zusatzerlöse abfahren, und noch nicht mit Media-Reisen unterwegs sind, dann könnte der Anruf bei den quirligen Kollegen in Minden Ihre Verlagskasse klingeln lassen. Eine besonders abgefahrene Form der Kundenbindung gibt es obendrein (siehe Video).

mehr lesen

Ein Jahr DSGVO - gemischte Zwischenbilanz bei pro-TZ-Verlagen

10 von 21 pro-TZ-Verlagen, die sich bislang an einer Umfrage zum Thema DSGVO beteiligten, berichten von Minderumsätzen mit Privatkunden. Während zwei dieser 21 Verlage sich nicht sicher sind, ob die intern getroffenen DSGVO-Maßnahmen zu Minderumsätzen geführt haben, verneinen neun Verlage negative Auswirkungen auf den Umsatz mit Privatkunden.

mehr lesen