Logbuch #TBM #proTZ #jule

Interaktive Lernplattform beim jule-Herbstworkshop

move36, die junge Tochter der Fuldaer Zeitung (FZ), macht mit der Lernplattform OBCC Classroom aus Medien digitale Bildungsmedien für den interaktiven Einsatz in der Schule. Das Tool ist eine Möglichkeit, die klassischen Schulprojekte der Zeitungsverlage zu digitalisieren. Die Plattform ermöglicht es, Printmedien in digitaler Form mit Zusatzelementen und Aufgaben anzureichern und macht sie so für Lehrkräfte, Schüler oder auch für den Einsatz in der beruflichen Aus- und Weiterbildung interaktiv. Im Oktober startet dazu in Abstimmung mit dem hessischen Bildungsministerium ein Pilotprojekt mit drei Gymnasialklassen in Fulda. In einem Deutschkurs wird mit der Fuldaer Zeitung und dem Jugendmagazin move36 aus dem Haus der FZ gearbeitet.

 

Walter Lorz, der Geschäftsführer der OBCC, stellt beim Herbstworkshop in Hannover am 23./24. November die Lernplattform sowie die ersten Erfahrungen aus dem Pilotprojekt vor (zur Anmeldung geht´s hier). Außerdem wird er move36 vorstellen. Das Multi-Channel-Projekt besteht aus einem Printmagazin und einem Reichweitenportal mit verschiedenen Themenwelten. Mit der Aktion move@school ist move36 darüber hinaus bereits seit Jahren in den Schulen in und um Fulda aktiv.

 

VBZV präsentiert Broschüre zu den Zeitungsprojekten in Schulen

Im Rahmen seines siebten Fachtags Schulprojekte präsentierte der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 21.09.2017 die zweite Auflage der Broschüre "Lesen. Lernen. Verstehen.", die das jule-Team im Auftrag des Verbandes erstellt hat.

 

Die Projekte aller Mitgliedsverlage werden in der Broschüre ausführlich vorgestellt. Außerdem liefert der einleitende Teil eine Auseinandersetzung zum Thema plattformübergreifender Qualitätsjournalismus in Zeiten von Fake News.

 

Die Broschüre richtet sich an Lehrkräfte, Bildungspolitiker und Multiplikatoren sowie an eine Fachöffentlichkeit in den Medien. Sie wird außerdem beim gemeinsamen Lehrermedientag der bayerischen Verlage am 22. November 2017 eine wesentliche Rolle spielen. Auch hier durfte jule bis hin zur Homepage tatkräftig unterstützen.

 

Mehr Informationen über die Schulprojekte der fleißigen Verlage in Bayern finden Sie hier.

 

Bei Fragen zum Lehrermedientag und der Broschüre wenden Sie sich bitte an die VBZV-Geschäftsstelle, Tel. 089/4555580.

 

Schwerpunktworkshop „Digitale Marktbearbeitung“

pro-TZ: Am 14. und 15. September 2017 treffen sich 60 Netzwerker und Gäste zum Schwerpunktworkshop „Digitale Marktbearbeitung“ in Hannover.

 

#PAPERNEWS
Thomas Bertz (TBM Marketing)

Preisanpassung E-Paper von 34,90 Euro auf 19,99 Euro.
Gloria Fischer (Heilbronner Stimme)

Digitale Transformation mit Aladin: Neue Prozesse und Strukturen in der Redaktion.
Ivo Knahn (Main-Post)

Digitale Transformation bei der Augsburger Allgemeinen am Beispiel der Multimediaausgabe KOMPAKT.
Erik Markert (Augsburger Allgemeine)

Produkte evaluieren und optimieren – darauf kommt’s an.
Prof. Stefan Heijnk (Hochschule Hannover)

KPI Werte App zum E-Paper - Ergebnisse und Erkenntnisse einer kleinen Umfrage.
Dr. Sebastian Saarbeck (Vertrieb Zeitungsgruppe NRW)

Leadgenerierung über die eigene Website
Birgit Rollesbroich und Carsten Groß (Kölner Stadt-Anzeiger)

Leadgenerierung mit Dossiers und Content Marketing
Edith Gorny (Vertrieb Zeitungsgruppe NRW)

„Digitale Marktbearbeitung: Mehrere Schwerpunktänderungen seit Herbst 2015. Das sind unsere (bisherigen) Erkenntnisse.“
Marc Hartmann (Saarbrücker Zeitung)

Qualitätsmonitor Digital - Ausgestaltung der digitalen Verkaufs- und Serviceprozesse.
Wolfgang Ernd und Dr. Kerstin Fröhlich (CrossMediaConsulting)

mehr lesen

Larry Page und Jeff Bezos in Papertown

Zeichnungen: Anke Krakow / TBM
Zeichnungen: Anke Krakow / TBM

TBM-Zeichnungen sind unverwechselbare Porträts, die den Zeitungsleser im Vergleich mit x-mal gesehenen Fotos positiv überraschen. Auch Larry Page und Jeff Bezos sind in Papertown / AboValley eingetroffen und stehen unseren Kunden kostenlos zur Verfügung. Mehr erfahren


Giganten des Internets

mehr lesen

Neue Freunde für ROSA

Hallo, hallo, ich bin's: ROSA, die kleine, rasende Reporterin und ich möchte unbedingt neue Abenteuer erleben – am liebsten in Ihrer Region. Nehmen Sie mich und meinen Plüschelefanten Emil doch mal mit auf eine Reise zu Ihren Lesern – vor allem zu deren Kindern und Enkelkindern.

 

 

Schon die Kleinsten können mich in meinen Büchern begleiten und ich erkläre ihnen spielend leicht, wie eine Nachricht in die Tageszeitung kommt („ROSA, die rasende Reporterin – Band 1“) oder wie mein Freund Moritz und ich einen echten Bären mitten in der Stadt entdeckt haben („ROSA, die rasende Reporterin – Band 2: Der Ausreißer“).

 

 

Ich liebe den Herbst und die bunten Blätter. Sie auch? Passend dazu gibt es nun eine fröhlich-bunte Aktion. Blätter fallen, Preise auch: Sparen Sie einmalig 10% auf Ihre ROSA-Mini-Buch-Bestellung.

 

So können Sie kinderleicht mitmachen

Einfach das ROSA-Ausmalbild auf Seite 3 ausdrucken, ausmalen und zusammen mit dem Bestellschein (Seite 2) bis zum Samstag, den 30. September 2017 per E-Mail einsenden. Wenn Sie selbst keine Lust haben, geben Sie das Ausmalbild doch einfach einem Kind in Ihrem Umfeld oder einem kreativen Praktikanten. ;) Keine Sorge, es gibt keinen Punktabzug beim Übermalen.

Download
Bestellformular
Neue Freunde für Rosa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
mehr lesen

Einladung zum jule-Herbstworkshop

Sehen wir uns am 23. / 24. November 2017 beim jule-Workshop in Hannover? Wie immer stehen Best Practice, Netzwerken und Austausch im Vordergrund. Hier einige Themen:

  • Die Neue Osnabrücker Zeitung stellt Himbeergrün vor, ein Printprodukt rund um Umweltthemen - von Schülern für Schüler.
  • Das Mindener Tageblatt sortiert seine Aktivitäten rund um junge Leser neu. Das Projektteam MT Clever berichtet von der Strategiefindung im Haus und der Übersetzung der Strategie ins konkrete Handeln mit knappen Ressourcen, aber viel Engagement.
  • Die VRM produziert für die Facebook-Seite von Kruschel, der Kinder-Abozeitung, Rezeptvideos zum Nachkochen - ein Blick in den Kochtopf und ins Aufnahmestudio.
  • Die Süddeutsche Zeitung veranstaltet regelmäßig Werkstattgespäche in Schulen - rund 30 pro Jahr. Redakteure sprechen mit Schülern übers journalistische Handwerk und die Bedeutung unabhängiger Medien. Der Initiator Klaus Ott aus dem Investigativteam der SZ berichtet von der Idee und der Umsetzung.
  • Nach der Wahl ist vor der Wahl: Wir schauen zurück auf die Aktivitäten der Mitgliedsverlage für junge Leser zur Bundestagswahl.

Weitere Themen sind in Vorbereitung. Melden Sie sich jetzt an - entweder per E-Mail an info@junge-leser.org oder auf dieser Seite (Workshop, Tagungsverpflegung, Abendessen / Getränke 255 Euro für jule-Mitglieder, externe Verlage auf Anfrage).

 

Kreativworkshop „Familie“: Verlag Nürnberger Presse sortiert junge Zielgruppen-Marketing neu

Der Verlag Nürnberger Presse (VNP) mit den beiden Tageszeitungen Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung stellt sich im Bereich junge Zielgruppen neu auf. Das jule-Team durfte mit einem Inhouse-Workshop zur Zielgruppe „Familie“ bei der Neuausrichtung unterstützen.

 

Ausgangssituation

Der VNP ist sehr aktiv im Bereich junge Zielgruppen. Im Haus erscheint u. a. eine eigene Kinder-Abozeitung, es gibt von der Kita bis zur Berufsschule pädagogische Projekte für alle Altersgruppen, täglich eine Seite in der Zeitung für wechselnde junge Zielgruppe, einen Familien-Newsletter, Sonderprodukte rund ums Thema Ausbildung im Werbemarkt, und unlängst fanden mehrere Fokusgruppen-Gespräche mit Familien statt. Der Verlag hat nun diese Zielgruppe als besonders wichtig und zukunftsträchtig identifiziert und möchte Familien mit weiteren Produkten und Maßnahmen erreichen.

 

Das Vorgehen

mehr lesen

Farbfernsehen in Deutschland älter als gedacht?

Es soll ja ein „Fake-Knopf“ gewesen sein, den der damalige Vizekanzler Willy Brandt am 25. August 1967 auf der „großen Deutschen Funkausstellung“ in Berlin gedrückt hat, um in Deutschland das Farbfernsehen symbolisch einzuschalten. Aber geht der „Fake“ noch viel weiter? Ist das Farbfernsehen in Deutschland tatsächlich sehr viel älter als gedacht? Hier ein Dokument der Zeitgeschichte – gezeichnet von Mario Valentinelli.

Mehr über Heinrich, den furchtlosen Herzog aus deutschen Landen, finden Sie hier.


mehr lesen

Martin Wunnike: „Basis einer gut funktionierenden und stabilen Demokratie ist eine hohe Wahlbeteiligung“

In Zeiten von Fake News und alternativen Fakten ist Glaubwürdigkeit für Medien das höchste Gut. Der Mittelbayerische Verlag setzt seit April deutliche Zeichen mit einer bundesweit beachteten Glaubwürdigkeitskampagne. Nun erweitert das Regensburger Medienhaus die Aktion – mit einer Kampagne für eine höhere Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl, die unter dem Slogan „Ihre Stimme zählt“ läuft.

Sicherheit und Orientierung im Angesicht der Nachrichtenflut

„Basis einer gut funktionierenden und stabilen Demokratie ist eine hohe Wahlbeteiligung“, sagt Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags. „Wir haben uns deshalb entschieden, die erfolgreiche Kampagne zum Thema Glaubwürdigkeit fortzuführen und zu erweitern. Mit unserer Glaubwürdigkeitskampagne möchten wir nicht nur Werbung für die Qualität unserer Medien machen, sondern auch deutlich dokumentieren, welchen immens wichtigen Stellenwert die Wahrung der Freiheit der Presse in unserer Gesellschaft hat.“ Chefredakteur Manfred Sauerer betont, dass sich die Leser bei den Produkten der Mittelbayerischen schon immer auf sorgfältige und aufwändige Recherche-Arbeit der Redaktion verlassen konnten. Gerade jetzt sei eine gute Gelegenheit, daran zu erinnern und den Menschen Sicherheit und Orientierung im Angesicht der täglich anschwellenden Nachrichtenflut zu geben.

 

mehr lesen

Einladung zum pro-TZ-Workshop „Logistik“

Am 18. und 19. Januar 2018 findet der fünfte pro-TZ-Workshop „Logistik“ statt. Unter anderem wollen wir wie im Vorjahr eine gemeinsame Nachbetrachtung der BDZV-Konferenz „Verlagslogistik 2020“ vornehmen und das dort Gehörte gemeinsam bewerten. Hier können sich Netzwerker per Mausklick Tisch und Bett nebst Fensterblick reservieren und den Stand der Dinge verfolgen: pro-TZ-Workshop Logistik 2018. Informationen über das Marketingnetzwerk pro-TZ finden Sie hier.

 

Einladung zum pro-TZ-Workshop „Digitale Marktbearbeitung“

Was passiert, wenn man (Verlag) den E-Paper-Preis von 34,90 Euro auf 19,99 Euro senkt? Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Thema „Digitale Marktbearbeitung“ erhalten Netzwerker beim pro-TZ-Workshop am 14. / 15. September 2017 in Hannover. Themen und Teilnehmer finden Sie stets aktuell auf pro-tz.de direkt am Termin. Dort können Sie sich auch per Mausklick Tisch und Bett nebst Fensterblick reservieren.

Redaktionstipps für junge Zielgruppen

jule stellt für Redaktionen jeden Monat Ideen und Beispiele zu interessanten Terminen und auch zu wiederkehrenden Anlässen zusammen. Je nach Anlass gibt es die Themen- und Umsetzungstipps nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für junge Erwachsene, Schüler, Azubis, Studierende, Projektteilnehmer und Familien. Für die Langzeitplanung stellt jule darüber hinaus auf junge-leser.org den „jule-Jahreskalender“ zur Verfügung.

 

Download
Hier als Beispiel die im Juni veröffentlichten
Redaktionstipps Juli 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.3 KB

Einladung zum pro-TZ-Workshop Stellenmarkt

Der Termin für den III. Schwerpunktworkshop Stellenmarkt steht: Donnerstag 03.05. (18 Uhr) bis Freitag, 04.05.18 (15 Uhr). Auf speziellen Wunsch treffen wir uns erneut im Hotel Kokenhof in Papertown / AboValley (ehem. Burgwedel / Hannover). Auf pro-tz.de können sich geneigte Netzwerker ab sofort mit nur einem Mausklick anmelden. Zur Anmeldung

 

Daniel Günther in Papertown

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein hat sich zu den anderen Landesfürsten in der TBM-Sammlung gesellt.

 

Zeichnung: Anke Krakow / TBM
Zeichnung: Anke Krakow / TBM

Porträt-Zeichnungen aller Bundeskanzler / kostenlos für TBM-Kunden

Die Zeichnungen aller Bundeskanzler seit 1949 finden Sie hier (Veröffentlichungsrechte werden unseren Kunden kostenlos übertragen. Bildunterschrift: „Zeichnung: Anke Krakow / TBM“).

Zeichnung: Anke Krakow / TBM
Zeichnung: Anke Krakow / TBM

... und? Alle Bundeskanzler erkannt?

mehr lesen

10 Jahre iPhone

Vor zehn Jahren präsentierte Steve Jobs das iPhone. Verkaufsstart in den USA war der 29. Juni 2007.

Zeichnung: Anke Krakow / TBM
Zeichnung: Anke Krakow / TBM

Junge Leser: Umfrage läuft noch bis 23.6.

Das Engagement der Zeitungen rund um junge Leser sichtbar zu machen und Leuchtturmprojekte zu identifizieren, das sind die Ziele der gemeinsamen Online-Umfrage von jule und dem BDZV. Noch bis 23. Juni 2017 läuft die Umfrage, zu der wir Ende Mai jeweils einen Ansprechpartner fürs Thema junge Leser aus jedem Mitgliedsverlag eingeladen haben. Am Ende werden Zahlen, Daten und Fakten rund um pädagogische Projekte, redaktionelle Inhalte, Online-Aktivitäten und neue Geschäftsfelder der Zeitungen mit Blick auf junge Zielgruppen stehen. Diese Auswertung stellen wir allen Teilnehmern zur Verfügung.

 

Falls Sie es noch nicht getan haben: Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich. Ist der Termin 23.6. für Sie nicht zu schaffen oder haben Sie sonstige Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

 

 

 

Dr. Kerstin Goldbeck

 

Tel. 030/29035593

 

goldbeck@junge-leser.org

 

 

 

Thorsten Merkle

 

Tel. 05139/984450

 

merkle@junge-leser.org

 

Train the Trainee – Crash-Kurs "junge Leser" für den Verlagsnachwuchs

Azubis, Trainees und Volontäre aus fünf Zeitungsverlagen trafen sich Ende Mai beim zweiten jule-Workshop Train the Trainee, dem Crash-Kurs rund ums Thema junge Leser für den Verlagsnachwuchs. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten Produkte und Projekte rund um junge Zielgruppen aus den Verlagen vor, diskutierten und tauschten sich aus. Das jule-Team lieferte dazu Forschungsinputs, Faktenwissen rund um junge Zielgruppen sowie Best Practice aus weiteren Häusern. Die Workshop-Präsentationen sowie die Abschlussdokumentation des jule-Teams finden Sie auf junge-leser.org.

 

Das Ziel

Trainees, Azubis, Volontäre lernen sich kennen und vernetzen sich, tauschen sich aus über junges Lesermarketing von Verlagen, präsentieren Produkte und Projekte aus den eigenen Häusern und nehmen Kontakte, Best-Practice und Forschungswissen rund um junge Zielgruppen mit ins Tagesgeschäft.

 

Was bleibt bei den Teilnehmern hängen?

mehr lesen

Porträt-Zeichnungen aller Spitzenpolitiker / Alice Weidel

Kostenlose Veröffentlichungsrechte für unsere Kunden: Bis zur Bundestagswahl haben wir die Porträt-Zeichnungen aller Spitzenpolitiker in unserer Sammlung. Heute kam Alice Weidel hinzu.

Alice Weidel (Zeichnung: Anke Krakow / TBM)
Alice Weidel (Zeichnung: Anke Krakow / TBM)

Porträt-Zeichnungen aller Spitzenpolitiker / Dietmar Bartsch

Kostenlose Veröffentlichungsrechte für unsere Kunden: Bis zur Bundestagswahl haben wir die Porträt-Zeichnungen aller Spitzenpolitiker in unserer Sammlung. Heute kam Dietmar Bartsch hinzu.

 

Dietmar Bartsch (Zeichnung: Anke Krakow / TBM)
Dietmar Bartsch (Zeichnung: Anke Krakow / TBM)

Abonnentenbindung: neue Grundlagen

Erstklassiges Vertriebsmanagement nutzt viele Werkzeuge, um Abonnenten zu binden. In den folgenden Kapiteln werden einige von ihnen einzeln betrachtet: Nachverfolgung der Leserbindungsdaten, umfassende Planung, um „Möglichkeitsfelder“ herauszubilden, und neue Modelle, die Probleme genau bestimmen und kritische Investitionen zur Reduzierung des Abonnentenverlusts rechtfertigen. Im Mittelpunkt dieses Leitfadens stehen die Grundlagen, die aktuell an die heutigen Märkte, moderne Technologie und beste Praxis angepasst wurden. Integrieren Sie sie in Ihren Marketingplan, und Sie werden Abonnenten effizienter binden. Weiter lesen auf pro-tz.de

 

Die Financial Times hat eine Gemeinwaffe: Daten

Mehr als hundert Jahre wussten Verlage sehr wenig über ihre Leser: wer sie waren, welche Interessen und Berufe sie hatten oder welchen Stoff sie sonst lasen. Seit die Zeitungen von zwanzig Jahren online gegangen sind – The New York Times, The Wall Street Journal und The Financial Times haben alle zwischen 1995 und 1996 Websites eingeführt – häufen die Verlage eine riesige Menge von Daten über ihre Leser an. Diese Daten nutzt die 125 Jahre alte FT, um Rekorde bei den Abonnementszahlen aufzustellen und ihre Werbeprodukte wettbewerbsfähiger zu machen, ... Weiter lesen auf pro-tz.de

 

Fischen wo die Fische schwimmen / Teilabos als Verkaufschance

Wer sich Responsergebnisse nach PLZ oder noch kleinteiligeren Gebieten anschaut, der weiß, dass es erhebliche Unterschiede gibt. Aus reiner Verkaufsförderungssicht macht es deshalb Sinn, in bestimmten Gebieten die Häufigkeit der Angebote zu erhöhen. Dies kann beispielsweise erfolgen, indem in diesen Gebieten Prospekte grundsätzlich zwei oder sogar drei Mal gesteckt werden. Der Respons wird in diesen „guten Gebieten“ selbst bei der zweiten oder sogar dritten Steckung immer noch höher sein als in den „schlechtesten“ Gebieten. Weiter lesen auf pro-tz.de