Artikel mit dem Tag "Zeichnung"



17. Januar 2017
Damit sich unsere Kunden aus der Einheitsfotobreimasse unterscheiden können, bieten die Abonauten kostenlose Veröffentlichungsrechte für rund 250 exklusive Porträt-Zeichnungen mit Personen der Zeitgeschichte. Aktueller Neuzugang: Christian Lindner (FDP).

15. Januar 2017
TBM-Zeichnungen sind unverwechselbare Porträts, die den Zeitungsleser im Vergleich mit x-mal gesehenen Fotos positiv überraschen. Mitgliedsverlage des Marketingnetzwerkes pro-TZ und der jule : Initiative junge Leser erhalten die Veröffentlichungsrechte kostenlos (Beleg erbeten – BU: „Zeichnung: Anke Krakow / TBM"). Download Druckdateien

15. Januar 2017
Damit sich unsere Kunden aus der Einheitsfotobreimasse unterscheiden können, bieten die Abonauten kostenlose Veröffentlichungsrechte für rund 250 exklusive Porträt-Zeichnungen mit Personen der Zeitgeschichte. So auch den neuen Hausherrn im Weißen Haus: Donald Trump.

10. Januar 2017
Altbundespräsident Roman Herzog ist tot. Die hier abgebildeten Porträt-Zeichnung und die Zeichnungen aller bisherigen Bundepräsidenten finden Redakteure hochauflösend auf flickr. Die Zeichnungen können von unseren Kunden kostenlos eingesetzt werden. Bildunterschrift: "Zeichnung: Anke Krakow / TBM"

01. November 2016
TBM bietet Kunden Porträt-Zeichnungen aller Bundespräsidenten seit 1945. Wer im Jahr 2017 ins Schloss Bellevue einzieht ist noch offen. Ob Frank-Walter Steinmeier (SPD) der nächste Bundespräsident wird? Die Porträt-Zeichnung des Außenministers gibt’s ab sofort in Papertown (kostenlos für unsere Kunden).

24. August 2016
Die Porträtzeichnungen von Walter Scheel und allen Bundespräsidenten seit 1949 stehen unseren Kunden kostenlos zur Verfügung.

07. Juni 2016
Die Porträtzeichnung von Recep Tayyip Erdoğan steht unseren Kunden ab sofort kostenlos zur Verfügung. Mehr Informationen über TBM-Zeichnungen.


24. März 2016
Damit Untertanen den 90. Geburtstag von Königin Elisabeth II ordentlich feiern können, öffnen britische Pubs am 10. und 11. Juni 2016 länger als sonst üblich. Dies kündigte Premierminister David Cameron am Mittwoch vor dem Parlament in London an.