· 

Leser wünschen sich frühere Erscheinungszeit der E-Paper-Abendausgabe

Seit Februar bietet die NWZ Abonnenten das E-Paper als Abendausgabe ab 21 Uhr. Zunächst im Münsterland, seit März für alle Lokalausgaben. „Wie kommt diese Abendausgabe bei den Lesern an?,“ fragte sich die Projektgruppe rund um Uwe Mork und freute sich erneut über vorhandene Ressourcen, die es schnell ermöglichen, Antworten auf wichtige Fragestellungen zu erhalten.

 

 

Per Online-Befragung* hat die (hauseigene) Marktforschungsagentur Umfrageheld unter anderem folgende Ergebnisse ermittelt: 76% der Umfrage-Teilnehmer gefällt die Abendausgabe sehr gut oder gut. 70% gaben an, dass gut informiert zu sein über lokale und regionale Themen das Argument für die Nutzung der Abendausgabe sei. Aber auch mehr Zeit und Ruhe am Abend seien für die Nutzung auschlaggebend.  Optimierungsbedarf ergibt sich aus dem Wunsch vieler User, das E-Paper schon zu einem früheren Zeitpunkt lesen zu können (ab 20 Uhr). In den Freitextantworten gaben einige Umfrage-Teilnehmer an, sie bräuchten die Abendausgabe nicht, weil sie viel lieber morgens lesen. „Auch gut, sagte sich die Projektgruppe – die Abendausgabe ist ja ein Kann und kein Muss,“ berichtet Silke Mohnsame.

 

Die NWZ geht zusammen mit Umfrageheld regelmäßig in den direkten Austausch mit den Lesern. „Insbesondere für die Optimierung unserer Produkte lassen sich so kurzfristig und schnell Meinungen und Anregungen der Nutzer einholen. Eine Umfrage ist oft schon innerhalb von drei Tagen bereit zum Launch,“ sagt Silke Mohnsame und ergänzt: „Mit einem Sponsoring der Umfrage durch Anzeigenkunden oder Gewinnspiele werden auch Erlöse erzielt - beispielsweise im Geo-Check, den wir auch für und mit anderen Verlagen durchführen.

 

Mehr über das Mafo-Vorgehen in Oldenburg und das Tool Umfrageheld erfahren Sie auf pro-tz.de (+)

 

 *Die Umfrage (25.04.2021 bis 09.05.2021) erfolgte per Pushnachricht über die mobile Ausgabe des E-Papers, 789 Personen nahmen daran teil.