pro-TZ Workshop "WEBN€XT - Bezahlinhalte in Deutschland"

WEBN€XT wird zusammen mit mehreren pro-TZ-Verlagen vorbereitet. Freuen Sie sich auf ein Workshopformat, dass es in dieser Form in der Medienbranche noch nicht gab.

  • Situation: Skandinavische Verlage berichten seit 2017 über erfolgreiche Paid-Content-Modelle. Einige Verlage in Deutschland adaptieren Strategien und Konzepte seit 2018.
  • Einschätzung: Paid-Content wird mit einer (bereichs- und hierarchieübergreifenden) Entschlossenheit und Konsequenz angegangen, wie sie in der Summe so noch nie vorhanden war. Zudem sind die Wissensstände rund um digitale Märkte in den letzten Jahren sehr gestiegen – ebenso der Marktdruck.
  • Überlegung: Es gilt, schnell voranzukommen. Die Wege vor Ort sind unterschiedlich. Dennoch kann man voneinander lernen. Die verlagsübergreifende Vernetzung und der Austausch der Akteure (Redakteure, Datenanalysten, Vertriebsmarketer, Techniker) trägt dazu bei, Fehler zu vermeiden, Erfolgsmodelle zu erkennen und insgesamt schneller voranzukommen.

Mitglieder des Marketingnetzwerkes treffen sich am 23./24. Januar in Hannover zur WEBN€XT

WEBN€XT bietet Werkstatt-Berichte und Vernetzung

  • Werkstatt-Berichte von Verlagen, die Paid-Content intensiv vorantreiben.
  • Ziel: Erkennen der unterschiedlichen Strategien und Konzepte. Austausch Best Practise. Vernetzung der Spezialisten.
  • Die Beteiligten aus Redaktion, Datenmanagement, Vertriebsmarketing und Technik der jeweiligen Verlage berichten über ihren Weg und ihre Erfahrungen.

 

  • Keynote: Claas Schmedtje (Geschäftsführer Hamburger Abendblatt und Braunschweiger Zeitung)
  • Nordwest-Zeitung: Aus Oldenburg berichten Christian Schwarz (Online-Redaktion), Daniel Schütte (Leitung Online-Produktmanagement), Andreas Ahlden (Teamleitung Marketing) und Fabian Rosekeit (Marketingmanager Digital).
  • Mittelbayerische Zeitung: Aus Regensburg berichten Andrea Jakob (Stv. Chefredakteurin), Andreas Wöhrl (Daten-Analyst), Sebastian Schmid (Stv. Vertriebsleiter) und Margarethe Pihofsky (Projektmanager Digitaler Vertrieb).
  • Rheinische Post: Aus Düsseldorf berichten Julia Morein (Teamleitung Produktmanagement und Trafficmanagement RP Digital), Rainer Leurs (Redaktionsleiter RP Online) und Georg Athanassakis (Vertriebsleiter).
  • Main-Post: Aus Würzburg berichten Ivo Knahn (stv. Chefredakteur), Tobias Köpplinger (Themenchef und Digitales Management) und Jochen Breunig (digitales B2B-Geschäft).
  • DUMONT Rheinland: Aus Köln berichten Stefan Hagel (Leitung Neukunden-Marketing), Fabius Klabunde (Audience Intelligence Manager), Till Rixmann (Head of Business Development) und Carsten Groß (Geschäftsführer).
  • Augsburger Allgemeine: Aus Augsburg berichten Olena Chernyakova (Web-Analystin), Sarah Schierack (Leitung Digital-Redaktion), Stefan Drescher (Leitung Audience Development und Conversion) und Erik Markert (Leitung Lesermarkt Digital).
  • Hamburger Abendblatt: Aus Hamburg kommt ein Team rund um Berndt Röttger (stellvertretender Chefredakteur).

 

  • Moderation Prof. Stefan Heijnk (Hochschule Hannover), Thomas Bertz (TBM) und Thorsten Merkle (TBM).
  • Termin 23./24. Januar 2020 (Hannover)

pro-TZ ist das TBM-Netzwerk für Zeitungsmarketing. Bald 1.000 Netzwerker vereinen seit dem Jahr 2001 ihr Wissen und ihre Ideen mit TBM. Der gemeinsame Arbeitsauftrag: Was muss wann wie getan werden, um den maximal möglichen Erfolg (=Ertrag) zu erlangen?

Weitere Stichworte und Fragestellungen

  • Systeme
  • Datenschutz
  • Technik
  • Grenzen der Adaption des skandinavischen Modells auf Deutschland
  • Ressourcen
  • HR
  • Simplifizierung (klare Produkte, einfache Preise, schnelles Handling - easy in/ easy out)
  • Nutzung von Plattformen, um Kunden auch ohne direktes Verlagsabo zu monetarisieren (Readly & Co.)
  • Zweitverwertung von Inhalten (vorhandene Inhalte mit neuen Inhalten digital intelligent verknüpfen)
  • Diversifizierung (wo kann ich Haushalte noch monetarisieren? Ausbau von eCommerce-Optionen)
  • Fokussierung auf Digitalabos
  • Strukturen (Spezialisten Conversions-Manager + crossfunktionale Teams)
  • Payment (einfache, schnelle Bezahlwege; Bsp. PayPal, Google-Subscription etc.)
  • Auf- und Ausbau von Loyalitäten (Customer Journeys nach dem Aboabschluss)
  • Wie sieht das Produkt aus? Wie wird das Produkt definiert/ beschrieben?
  • Wie richten die Verlage die Organisation aus? Welche Erfahrungen gibt es bereits?
  • Auf welcher Basis wird Wissen vermittelt, um eine stufenweise Weiterentwicklung der Organisation sicher zu stellen?
  • Best-Practice Maßnahmen, Angebote, Kampagnen, Werkzeuge, Know-how
  • Welche KPIs sind die Kernsteuerungselemente?
  • Was passiert mit den Werbeerlösen?