Mehr Angebote für junge Leser #jule #BDZV

Zeitungsverlage engagieren sich ungebrochen stark, junge Zielgruppen anzusprechen und für ihre Produkte zu begeistern. Das ist eines der Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage von jule und dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), die gestern dem jule Beirat vorgestellt wurde und demnächst veröffentlicht wird (Bericht VRM). Weitere Ergebnisse: Nahezu alle Zeitungen in Deutschland bieten Printinhalte für junge Zielgruppen, mehr als die Hälfte haben spezielle Online-Angebote für junge Leser. Zudem setzen 92% aller Zeitungen pädagogische Projekte in Kitas, Schulen etc. um. Und: Immer deutlicher zahlt sich das Engagement für junge Zielgruppen auch finanziell für Verlage aus. Lediglich ein Fünftel (21 %) gibt an, keine Werbeerlöse im Markt für junge Zielgruppen zu erzielen. 62 Prozent generieren Werbeerlöse mit einer Ausbildungsbeilage, 18 Prozent mit einem Familienmagazin und immerhin schon 9 Prozent mit einem Videoportal für Berufsanfänger. Als andere Möglichkeiten, Werbegelder zu erwirtschaften, werden beispielsweise Ausbildungsbörsen oder Beilagen zum Schulanfang genannt. Mehr über jule erfahren

 

Luft nach oben: 21% der Zeitungsverlage erzielen keine Werbeerlöse im Markt für junge Zielgruppen.
Luft nach oben: 21% der Zeitungsverlage erzielen keine Werbeerlöse im Markt für junge Zielgruppen.