Lehrermedientag der bayerischen Tageszeitungen: Medienkompetenz für Lehrkräfte

Der Lehrermedientag ist eine gemeinsame Aktion der bayerischen Tageszeitungen. Am 22. November 2017 finden landesweit Veranstaltungen der Verlage statt, die mit Hilfe von Vorträgen, Workshops, Diskussionen etc. den Erfahrungsaustausch zwischen Pädagogen und Medien befördern. Im Zentrum steht dabei die aktuelle Rolle der Medien in Gesellschaft und Schule vor dem Hintergrund von Fake-News, Filterblasen und Hate-Bots. Die Zeitungen stellen ihre digitalen Kanäle vor und präsentieren sich als verlässliche Informationsquellen im Netz.

 

Der Lehrermedientag wird von den Tageszeitungen vor Ort ausgerichtet und von den Schulbehörden als Lehrerfortbildung anerkannt. Angesprochen sind Lehrkräfte aller Schularten und aller Jahrgangsstufen. Die Schirmherrschaft hat Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle übernommen.

 

Vorbereitet wird der Lehrermedientag von einer Arbeitsgruppe mit Mitarbeitern der bayerischen Zeitungen, die sich auf Initiative des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV e. V.) konstituiert hat. Umgesetzt wird er von den Verlagen vor Ort. Das jule-Team durfte bei den ersten Treffen der Arbeitsgruppe dabei sein, mitdiskutieren und bei der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie sowie der zentralen Landingpage des Projekts mitarbeiten (lehrermedientag.de).

Der VBZV stellt den Verlagen darüber hinaus ein Portfolio an Begleitmaßnahmen zur Verfügung, die bei größtmöglicher Freiheit für die Umsetzung vor Ort einen sinnvollen Handlungsrahmen aufspannen und die Handelnden unterstützen:

  • Für die Umsetzung einer lokalen Veranstaltung stehen zahlreiche Blaupausen und Best Practice-Beispiele erfolgreicher Lehrerveranstaltungen zur Verfügung. Diese können mit überschaubarem Aufwand lokal adaptiert und ggfs. variiert werden.
  • Der VBZV stellt den beteiligten Medienhäusern ein PR-Konzept mit Pressetexten und Informationen zur Verfügung, das bis zum November hin Anlässe für die Berichterstattung rund um den Lehrermedientag bietet.
  • Die VBZV-Arbeitsgruppe sorgt für einen kontinuierlichen Austausch der Verlage rund um den Lehrermedientag und ist ein Transfusionsriemen für gute Ideen, die an allen Standorten funktionieren.

Was ist das Ziel?

 

Die bayerischen Zeitungen sind seit mehr als 30 Jahren als Anbieter von Schulprojekten starke Partner der Schulen in der Medienkompetenzvermittlung. Um sich in der digitalen Welt zurecht zu finden, müssen Schüler über umfassende Medien- und Nachrichtenkompetenz verfügen. In Zeiten von Lügenpresse-Vorwürfen und der Digitalisierung der Medienwelt sind die Projekte daher wichtiger denn je. Für die flächendeckende Umsetzung brauchen die Zeitungen Lehrer als Multiplikatoren.

 

Der Lehrermedientag kann den bestehenden Multiplikatorenkreis vergrößern:

  • Ein landesweiter Aktionstag mit regionalen Veranstaltungen schafft eine besondere Aufmerksamkeit, die über den Kreis derjenigen Lehrer hinausragt, die bereits Schulprojekte umsetzen.
  • Insbesondere jüngere Lehrer, die selbst nicht mehr zwingend zeitungssozialisiert sind, lernen die digitalen Kanäle der Tageszeitungen als verlässliche Nachrichten- und Informationsquellen kennen.