Azubi-Projekte der Tageszeitungen: Marktkonsolidierung bei gleichzeitiger Weiterentwicklung

33 Initiativen für Auszubildende aus 31 Verlagshäusern gibt es derzeit, so der aktuelle Stand im Printmarkt laut einer Umfrage der jule : Initiative junge Leser unter den Tageszeitungen in Deutschland. In der jule-Übersicht „Azubi-Projekte von Zeitungsverlagen“ sind detaillierte Informationen zu Projektbausteinen, Medialeistung, Informationsmaterialien, Ansprechpartner und vielem mehr zusammen getragen. Die jule-Marktübersicht ist die einzige ihrer Art im Verlagsbereich und steht den Mitgliedsverlagen exklusiv zur Verfügung.

Trends und Highlighs

Hintergrund: Im Rahmen von Azubi-Projekten werden Ausbildungsunternehmen angesprochen, die die Zeitung print und/oder online für ihre Auszubildenden abonnieren. Die Auszubildenden profitieren von der Zeitungslektüre vielfältig, etwa durch verbesserte Allgemeinbildung und Zunahme des Wortschatzes. Die Lieferzeit beträgt meist ein Jahr.

 

Vorteile überwiegen: Die Azubi-Projekte haben sich als fester Baustein des Jugendmarketings der Tageszeitungen etabliert. Der Boom der vergangenen Jahre ist allerdings der Konsolidierung gewichen. Mehrere Verlage – jule sind fünf Häuser bekannt – stellten ihre Projekte ein. Grund war vor allem die schwierige Unternehmensakquise. Generell sind Projekte für Auszubildende sehr aufwändig in der Umsetzung. Kein Wunder daher, dass begleitende Workshops und ähnliches nicht mehr die Regel sind. Je nach Verbreitungsgebiet lassen sich gemeinsame Azubi-Veranstaltungen aufgrund der örtlichen Streuung schwer realisieren. Trotzdem überwiegen die Vorteile: Die Azubi-Projekte fördern nachweislich das Allgemeinwissen von Auszubildenden, wie vielfältige Forschungen – exemplarisch Untersuchungen der Universität Koblenz-Landau – gezeigt haben. Verlage und Unternehmen liefern hier einen Beitrag zur Ausbildungsreife von Azubis. Für Betriebe sind Azubi-Projekte zudem ein Wettbewerbsvorteil, wenn es darum geht, Azubis für sich zu gewinnen. Auf Verlagsseite stärken die Projekte den Kontakt zwischen Marke bzw. den eigenen Produkten und einer attraktiven, jungen Zielgruppe. Da gerade Auszubildende in der Region oft stark verwurzelt sind, könnte sich das Engagement hier für Zeitungshäuser besonders auszahlen.

 

Begleitende Wissenstests und Quiz sind Standard: Fast jedes Azubi-Projekt hat mittlerweile ein Quiz, mit dem Azubis ihr Wissen testen können. Überwiegend funktioniert das via Online-Plattform mit Logins für Azubis und Ausbilder, bei dem das Quiz mittlerweile auch mobil gespielt werden kann. Teilnehmer können sich dabei über den eigenen Wissensstand im Vergleich zu den übrigen Teilnehmern informieren. Dadurch haben die Ausbildungsleiter einen Einblick, wie sich ihre Azubis schlagen. Auch die jule : Initiative junge Leser hat ein solches Tool entwickelt, das von acht Zeitungsverlagen eingesetzt wird. Mehr dazu

Verlage entwickeln ihre Projekte kontinuierlich weiter

Viele Verlage entwickeln ihre Projekte kontinuierlich weiter. So bieten einige die reine Digitallieferung der Tageszeitung als E-Paper oder App an, manche ermöglichen den Kauf von Bundles, also Hardware und Tageszeitung. Üblicherweise erhalten Betriebe digitale Inhalte zusätzlich zur gedruckten Zeitung, allerdings nicht immer kostenlos. Einige Zeitungen sind auch in Berufsbildenden Schulen aktiv, denen flexible Lieferzeiträume eingeräumt werden.

Die jule : Initiative junge Leser GmbH ist Netzwerk und Wissensdatenbank zum Thema Kinder- und Jugendengagement der Zeitungen. jule bündelt bestehendes Wissen und Erfahrungen, stellt es den Mitgliedern zur Verfügung und vernetzt sie. Ziel ist es, Strategien und effiziente Maßnahmen zur Gewinnung junger Leser (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene) herauszuarbeiten. Die Gesellschaft wurde 2010 vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. und der TBM Marketing GmbH gegründet. In den rund 60 Mitgliedsverlagen erscheint derzeit rund die Hälfte der Auflage der lokalen und regionalen Zeitungen in Deutschland. Der Beitritt ist jederzeit möglich, weitere Informationen finden Sie hier.