pro-TZ-Workshop Leser werben Leser

Donnerstag und Freitag treffen sich pro-TZ-Netzwerker zum alle zwei Jahre stattfindenden Schwerpunktworkshop Leser werben Leser.

Die Bedeutung dieses Zugangsweges ist bei den pro-TZ-Verlagen übrigens sehr unterschiedlich. Einige wenige Verlage bieten LwL gar nicht an – bei den anderen Verlagen werden laut aktuellem Benchmark zwischen 3 % und 31 % aller Neuabonnements per LwL gewonnen. Der Durchschnittswert liegt bei 14,7 %. Zum Vergleich: beim vorletzten Benchmark (2009) lag dieser Wert noch bei 19 %.

 

Wenn zwischen 3 % und 31 % aller Neuabonnements per LwL gewonnen werden – woran könnte das liegen? Am Markt? Oder eher an der Vermarktungsstrategie?

 

Hier einige Aspekte aus dem Benchmark: Durchschnittlich 10 Standardprospekte werden jährlich eingesetzt (Bandbreite 1,25 bis 41,5). Sonder-Prospekte werden durchschnittlich 4,42 x im Jahr eingesetzt (Bandbreite 1,25 bis 12,75). Auch der Einsatz im Telefonmarketing kann eine wichtige Rolle spielen. Einige Verlage bieten LwL an dieser Stelle gar nicht an. Und ein letzter Hinweis auf mögliche Optimierungspotentiale: Die Bandbreite der jährlich geschalteten LwL-Anzeigen liegt zwischen 6 und 280 Seiten (ja, Sie haben richtig gelesen!).

 

#‎Neuland

 

Erstmals steht das Thema #Neuland auf der Tagesordnung eines LwL-Workshops: Macht es Sinn, das Thema LwL auch auf digitale Angebote zu übertragen? Welche Erfahrungen und Planungen gibt es bei digitalen Vermarktungskanälen bezüglich der LwL-Angebote?

 

Antworten gibt es morgen und übermorgen im schönen Würzburg. Darauf freuen wir uns!