pro-TZ Benchmark Marktbearbeitung 2014

Im Jahr 2005 haben die Abonauten mit den Mitgliedsverlagen des Netzwerkes pro-TZ den ersten (großen) Benchmark im Vertriebsmarketing durchgeführt. Im Laufe der Jahre hat der Fragenkatalog permanent an Umfang und Detailtiefe zugelegt. Die Kontinuität in der Auswahl der Themenfelder sowie ihrer Kennzahlen ermöglicht eine Vergleichsbetrachtung, die mittlerweile einen langen Zeitraum umfasst.

Am 8. Mai startet der pro-TZ Benchmark 2014. Inhaltlich bewahren wir zum Einen die Betrachtungsebenen der Vorjahre, um wichtige Analysen fortzuschreiben. Zum Anderen wollen wir in der Vergleichsbetrachtung die rasante Entwicklung der Verlagsprodukte und ihrer Märkte abbilden und dokumentieren, wie und mit welchen Erfahrungen Verlage diesen Herausforderungen begegnen.

Der Fragenkatalog zum Benchmark 2014 wurde deshalb grundlegend überarbeitet. Auch die Form der Erhebung ist neu. Die Bearbeitung erfolgt erstmals komplett online.

 

Die neue Datenbank werden wir darüber hinaus für künftige Umfragen im Netzwerk nutzen. So wird die Auswertung des Benchmark 2014 zu weiteren Fragestellungen führen, speziell im digitalen Verkauf, denen wir anschließend mit Detail-Umfragen auf den Grund gehen werden.

 

Erste Ergebnisse des aktuellen Benchmarks werden wir beim Schwerpunktworkshop "Digitale Märkte" am 23./24. Juni 2014 präsentieren.

Vorwort Ergebnisdokumentation pro-TZ-Benchmark 2005

Der pro-TZ Benchmark Marktbearbeitung bietet einen Überblick über die Verlage, die am Marketingnetzwerk pro-TZ teilnehmen und verdeutlicht die Rahmenbedingungen in den einzelnen Verbreitungsgebieten. Mit Hilfe dieser Daten ist es den Netzwerkverlagen möglich, eigene Maßnahmen und Strategien im Vergleich zu den anderen pro-TZ Verlagen zu überprüfen. Darüber hinaus können die teilnehmenden pro-TZ Verlage ihr Marktumfeld, ihre Marktbearbeitungsstrategien und -Ergebnisse genauer als bisher einschätzen.

 

Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt bei den Themenbereichen Auflagenentwicklung, Gewinnung von Interessenten und Abonnenten sowie den dabei verwendeten Marktbearbeitungsstrategien.

 

Hierbei werden keine Einzelmaßnahmen betrachtet, sondern jeweils ein Überblick auf gemeinsamer Datenbasis gegeben, um ein möglichst hohes Maß an Vergleichbarkeit zwischen den Verlagen zu gewährleisten.

 

Der Benchmark basiert im Wesentlichen auf den Vertriebskennzahlen des Jahres 2004, die von den Verlagen zur Verfügung gestellt wurden.

 

Die Betrachtung wird teilweise durch aktuelle Daten zum Marktumfeld ergänzt. Zusätzlich zu diesen Datenquellen wurden in den Benchmark die Ergebnisse des ersten pro-TZ Benchmark (2003), der pro-TZ Umfrage zum Thema Telefonmarketing (2005), des pro-TZ Infoaustausch LwL (2005) und die pro-TZ Betrachtung zum relativen Abonnementpreis (2005) einbezogen.

 

Die folgende Betrachtung soll den pro-TZ Verlagen als Ausgangsbasis zur genaueren Betrachtung und Analyse von Maßnahmen und Strategien im Vetriebsmarketing und als (Diskussions-) Grundlage für den weiteren Wissensaustausch zwischen den teilnehmenden Verlagen dienen.

 

Wir danken allen teilnehmenden Netzwerkern für die Bereitstellung der Daten.

#Neuland 2005

Übrigens spielte #Neuland bereits beim ersten Benchmark eine Rolle. Hier die damals aus den Ergebnissen formulierte These:

 

„Proben, die über die eigene Homepage bestellt werden, lassen sich überdurchschnittlich gut wandeln. Sie sind darüber hinaus kostengünstig zu generieren und haben den Vorteil, dass bei entsprechender technischer Anbindung die Kundendaten direkt und ohne Erfassungsaufwand in das Warenwirtschaftssystem übernommen werden können.“

 

Profis wissen das einzuordnen. Und heute arbeiten wir an den Thesen für übermorgen.